01.12.2014

TrainerLexikon - das Wiki für Trainer

Mit der Wiki – Technologie Nutzen stiften und selbst sichtbar werden. In dem folgenden Artikel erfahren Sie wie Sie die Technologie von Wikipedia auch einfach für sich selbst, Ihre Projekte oder Marketing nutzen können.

Was haben Michael Beriault, Hans A. Hey, Gerd Kalmbach und Christa Mesnaric gemeinsam – und mit der Zahl 850.000 zu tun ?

Diese vier und noch weitere ( auch BDVT – Mitglieder ) sind mit einigen Artikeln Autorinnen und Autoren im TrainerLexikon – einer Webseite, die Sie beim Aufruf sehr an eine Ihnen vermutlich sehr vertraute Internetseite erinnern wird : Wikipedia.

Das TrainerLexikon basiert auf dem sogenannten MediaWiki – einer kostenfreien Software, die es Ihnen ermöglicht, Informationen sehr schnell und strukturiert ins Internet zu bringen. Die so entstehende Seite sieht aus und funktioniert wie das bekannte Wikipedia und kann dadurch von Besuchern sehr intuitiv und schnell benutzt werden.

Noch wichtiger ist dabei, dass Google diese strukturierten Informationsseiten "liebt" – und daher Seiten mit "Wiki-Technologie" und guten Inhalten auch entsprechend höher bewertet. So verzeichnet die Seite www.trainerlexikon.de in den letzten 9 Jahren über 850.000 Seitenaufrufe – und dies ohne jede Werbeaktivität.

Wie ist das TrainerLexikon entstanden ?

Im Jahr 2005 stolperte ich über das Coachinglexikon von Christopher Rauen und war fasziniert von der Einfachheit des Aufbaus, der Kürze der Artikel und gleichzeitig den hohen Zugriffszahlen auf sein Wiki-System ( mittlerweile ist das Coachinglexikon in das Portal von Rauen integriert ).

Dies war der Beginn des TrainerLexikons : Idee gehabt. Domain angemeldet. Installation des MediaWiki durch den IT-Administrator. Und los.

Die Inhalte lieferten kompetente Kollegen, die zu Ihren jeweiligen Fachgebieten bereits Material hatten und dieses aufbereitet dem TrainerLexikon zur Verfügung stellten.

Eine Besonderheit des TrainerLexikons stellt dabei der "Werbeblock" dar. Im Gegensatz zu klassischen Wikipedia-Seiten sind im TrainerLexikon die Autoren bei jedem Artikel kurz beschrieben und mit Foto dargestellt – Foto, eMailadresse und Telefonnummer dürfen dabei nicht fehlen.

Was hat das mit mir als Trainer, Berater oder Coach zu tun ?

Wenn Sie Experte in Ihrem Gebiet sind und Ihre Expertise auch sichtbar machen wollen, dann kann ein "Wiki" hierfür ein spannender Weg sein.

Dies kann sowohl "draußen" im freien Internet oder in einer internen geschützten Unternehmensumgebung sein.

Nachfolgend finden Sie eine Step - by - Step - Anleitung, wie dies in der Praxis aussehen kann.

Registrierung eines Hosting - Paketes

Um den entsprechenden Webspeicherplatz zur Verfügung zu haben wird ein Hostingpaket mit ausreichend Speicherplatz – vor allem aber der Möglichkeit eigene Datenbanken und Software zu nutzen – gebucht ( Stichworte : PHP / mySQL ).

Anmeldung einer Internetadresse

Da der Name "Wikipedia" oder "kuck mal bei Wiki" mittlerweile geläufig sind, entscheidet sich der Betreiber zum Thema Coaching für die Domain www.coaching-wiki.de .

Installation der Wiki - Software

Der IT – Administrator installiert nun die Software in dem Hosting – Paket und das "leere" Wikisystem steht und ist ab jetzt unter der Webadresse erreichbar. ( Stichwort mediawiki )

Einrichtung Benutzer & Nutzerrechte

Da der Betreiber das System nicht als "offenes" Wiki ( in dem jeder schreiben könnte ) betreiben will, richtet der IT – Admin ein, dass nur registrierte Benutzer Artikel anlegen und bearbeiten können ( Hinweis : Dies sehen Sie so auch beim TrainerLexikon ) und legt für die Autoren entsprechende namentliche Benutzer an.

Planung der Struktur und Kategorien

Da erst durch eine saubere Kategorie- und Unterkategoriestruktur die Inhalte eines Wiki-Systems gut vernetzt werden und Leser Zusammenhänge erkennen können, konzipiert der Betreiber eine einfache Struktur aus mehreren Hauptkategorien ( bspw. "Coaching - Methoden" ) und einzelnen Unterkategorien (bspw. "Schritt 1", "Schritt 2" usw. ).

"Erstbefüllung" mit Inhalten

Die Inhaltsverantwortlichen beginnen mit dem Einpflegen der ersten Beiträge. Besondere IT-Kenntnisse sind dafür nicht erforderlich : Beiträge lassen sich so einfach wie eine eMail eintragen – für die wenigen Spezialitäten ( fett, kursiv, Link setzen, Kategorie setzen ) gibt es ein sogenanntes "Cheat-Sheet" auf dem auf einer Seite alle wichtigen Kommandos verzeichnet und erklärt sind.

Fertigstellung der Startseite

Auch wenn viele Zugriffe auf ein Wiki-System via Google direkt auf einzelne Artikel erfolgen, so ist eine gut aufgebaute Startseite ein wichtiges Aushängeschild. Hier verewigt sich der Betreiber mit einem kurzen Profil zu sich selbst und gibt einige Hinweise, welche Artikel für einen Einstieg in die Thematik gut geeignet sind.

Und der abschließende Schritt : "Spread the word"

Nachdem nun alles fertig ist, wird das Wiki bei Google angemeldet und der Betreiber und alle Autoren verlinken ihre Seiten auf das neue Wiki. Zusätzlich wird via Xing und Facebook die neue Seite kommuniziert und jede Woche ein Artikel mit einem "Teaser" kurz angerissen, um die Seite schnell bekannt zu machen.

Und wenn Sie kein eigenes Wiki aufsetzen wollen - aber spannende Beiträge zu den Themenbereichen Training und Coaching haben ?

Dann nehmen Sie einfach mit dem Betreiber des TrainerLexikon Kontakt auf !

Weitere Ideen ...

Sie haben ein langlaufendes Trainings- oder Beratungsprojekt in einem Unternehmen? Nutzen Sie ein firmeninternes Themenwiki, um Ihren Teilnehmern eine umfassende Nachschlageplattform anzubieten. Die Bearbeitungsfunktion macht es sogar möglich, dass Teilnehmer unter einen ihrer Artikel direkt Fragen einstellen und Sie diese für alle sichtbar beantworten.

Natürlich muss ein Wiki-System nicht immer offen und für alle sichtbar sein. Bieten Sie auf Ihrer Webseite ein passwortgeschütztes Themenwiki an, zu dem nur Ihre Teilnehmer Zugriff haben.

Die Möglichkeiten sind vielfältig und umfangreich. Doch am Ende ist ein Wiki-System auch einfach nur eine weitere mögliche Methode, die es geschickt und sinnvoll einzusetzen gilt.

 

Linkübersicht zu diesem Artikel

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Archiv nach Zeit